Credit: Unsplash, John Moeses Bauan

Nahegelegene Städte

Nahegelegene Städte

Die Provinz Almeria – bekannt für ihr fabelhaftes Klima und den ganzjährigen Sonnenschein – hat eine eigene kulturelle Identität. Sie kommt sowohl in der maurischen Architektur der weiß getünchten andalusischen Städte, wie auch in den eindrucksvollen Fiestas zum Ausdruck.

Historische Überreste in allen Städten und Dörfern sowie eine Fülle von Bräuchen und Traditionen machen Almerias vielfältiges, reiches kulturelles Erbe deutlich. Neben kulturellem Reichtum bietet Almeria auch wunderschöne Naturerlebnisse, glitzerndes Meer, unberührte Sandstrände und atemberaubende Gebirgsaussichten – ein idyllischer Ort, um sich heimisch zu fühlen.

Villaricos

Villaricos ist ein einfaches Fischerdorf. Mit Wurzeln in der Jungsteinzeit war Villaricos einst ein großer Hafen der Phönizier. Nachdem das Dorf über Tausende von Jahren in Vergessenheit geraten war, erlebte es während des Silberbergbau-Booms im 19. Jahrhundert eine Renaissance. Schließlich wurde es zu dem beschaulichen Fischerdorf von heute.

Jeden Sonntag trifft man sich auf dem kleinen alten Dorfplatz, wo ein bunter Markt statt findet. Der Charme von Villaricos liegt in seiner altmodischen Einfachheit und dem warmen Geist des Ortes. Die Abwesenheit von falschem Glanz wird einen bleibenden Eindruck bei Ihnen hinterlassen.

Cuevas del Almanzora

Diese kleine Stadt in der Provinz Almeria hat ihren Namen den hier vorhandenen Höhlen sowie dem Fluss der durch sie hindurchfließt, zu verdanken. Sie besitzt auch ein reiches historisches und künstlerisches Erbe. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist das Schloss Marqués de Vélez. Es wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Im Inneren befinden sich die Casa del Alcaide (heute Sitz des Antonio Manuel Campoy-Museums für Zeitgenössische Kunst) und die Casa de la Tercia – mit den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek, des Historischen Archivs und des Archäologischen Museums.

Vera

Vera lässt Sie mit seinen steilen, engen Gassen und weißen, blumengeschmückten Häusern in die Vergangenheit eintauchen. Hier finden Sie herausragende Denkmäler und schöne Gebäude. Darunter befindet sich die Kirche Nuestra Señora de la Encarnación, die im 16. Jahrhundert als Festung innerhalb der bereits befestigten Mauern der Stadt erbaut wurde.

Das im 19. Jahrhundert erbaute Rathaus beherbergt das Historische Museum, welches als eines der besten in Andalusien gilt. Hier finden Sie auch das Ethnographisch-Archäologische Museum, welches ein faszinierendes Modell der muslimischen Siedlung auf dem Hügel des Heiligen Geistes (Cerro del Espíritu Santo) beinhaltet.

Garrucha

Garrucha hat eine reichhaltige Geschichte. Im 18. Jahrhundert, als die Stadt als Hafen für die Levante-Minen florierte, erlangte sie den Ruf als “Klein San Sebastián”. Danach wurde Garrucha zu einem beliebten Urlaubsziel für gut betuchte spanische Familien.

Während Sie durch die Straßen der Stadt schlendern, wird die Strandpromenade – bekannt als El Malecón – Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ihr schöner Balkon bietet einen herrlichen Blick auf den Strand von Garrucha und das historische Schloss von Jesús de Nazareno.

Mojacar

Mojacar ist ein weiß getünchtes, auf einem Hügel gelegenes Küstendorf mit einer großen Vielfalt an Stränden und Buchten, die sich über 17 km erstrecken. Mojacar hat eine über 4000 Jahre alte facettenreiche Geschichte. Früher von Phöniziern, Karthagern, Römern, Griechen und Mauren bevölkert, ist es immer noch ein Schmelztiegel vieler Kulturen.

Parken Sie Ihr Auto unterhalb der Stadt und wandern Sie in eigenem Tempo nach oben. Sie werden bei jedem Schritt fantastische Aussichten erleben.