Eine neue Art von Community

Ambera ist ein neues Unternehmen auf dem Immobilienmarkt, das sich auf Innovationen für spezifische Kundengruppen spezialisiert hat und Wohnen aus Sicht des Nutzers betrachtet. Wir haben im Rahmen unserer Forschungsaktivitäten festgestellt, dass viele Menschen ein hohes Bedürfnis nach Gemeinschaft haben und gerne bereit sind, ihre Ressourcen – Zeit, Know-how und Geld – mit anderen zu teilen, um gemeinsam ein besseres Zusammensein zu schaffen. Das gilt sowohl innerhalb einer Generation als auch generationenübergreifend. Daher bauen wir Ihr neues Zuhause mit Gemeinschaft – Ihre Ambera-Community.

Wir wollen so die Art und Weise herausfordern, wie aktive Erwachsene und Familien mit Kindern heute wohnen. Indem wir uns auf diese beiden Gruppen spezialisieren, können wir Projekte für deren Bedürfnisse maßschneidern.

Wir sehen auch, dass die meisten Menschen eine größere Auswahl für die Gestaltung Ihres Alltags wünschen. Diese Wahlmöglichkeiten wollen wir unseren Bewohnern bieten – so viel und so oft sie es wollen.

Warum machen wir das?

Weil sich das Leben um Menschen dreht. Menschen bilden eine Community, nicht Gebäude.

Die Gründer von Ambera, Jan Olav Frestad und Falko Müller-Tyl, haben insbesondere zwei Herausforderungen als Ausgangspunkt für die Entwicklung des Ambera-Konzepts herangezogen: Einsamkeit und die Suche nach einem sinnerfüllten Leben.

In den USA sind die Amerikaner diesen Herausforderungen bereits seit über 60 Jahren in über 2.000 Projekten für aktive Erwachsene begegnet. Dort leben die Menschen de facto ein weniger einsames und mehr sinnerfülltes Leben. Das Ambera-Team hat in zahlreichen Studienreisen über 100 Projekte besichtigt und analysiert – und dort viele glückliche Menschen gesehen. Dieses Glück wollen wir auch in Europa sehen – daher bauen wir diese neue Art von Communities in Europa.

Was liefern wir Ihnen?

Ambera liefert komplette Communities, d.h. Wohnungsprojekte mit mindestens 800 Wohneinheiten, umfassenden Gemeinschaftseinrichtungen und Aktivitätszentren. Wir setzen alle Elemente zu einer kleinen Stadt zusammen, einer Ambera-Community. Diese Komponente des Konzepts nennen wir „Hardware“.

Neben dem Bau der Projekte sorgen wir auch für einen gelungenen Start in die Betriebsphase. Wir finden für jedes Projekt einen Activity Director mit einer geeigneten Persönlichkeit, den wir ausbilden und der in der Community für Engagement und Integration sorgt. Er arbeitet strukturiert mit den Bewohnern, um eine Reihe von nachgefragten Aktivitäten zu starten. Der Activity Director lädt die Bewohner sowohl zur Teilnahme an Aktivitäten ein als auch dazu, eigene Aktivitäten und Clubs ins Leben zu rufen. In allen Ambera-Communities haben wir eine starke Fokussierung auf Gesundheit, Integration und nicht zuletzt die Sicherheit der Bewohner. Dieses Gesamtpaket sorgt für einen effektiven Betrieb einer Ambera-Community – wir nennen es daher „Software“.

Auf Basis unserer Forschung in den USA und in Europa haben wir ein umfassendes Design-Handbuch für die Planung, den Bau und den Betrieb von Ambera-Communities nach europäischen Maßstäben entwickelt. Mit diesem „Rezept“ können wir relativ rasch eine Vielzahl von Ambera-Projekten in mehren Ländern bauen, indem wir mit lokalen Partnern kooperieren.

Wie messen wir unseren Erfolg?

Ambera sieht alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – sozial, ökologisch und ökonomisch – als gleich wichtig an. In Übereinstimmung mit unserem Hauptfokus starten wir mit der sozialen Dimension, in der wir uns von so gut wie allen anderen Immobilienunternehmen unterscheiden, die nur Gebäude ohne Gemeinschaftseinrichtungen und Software errichten. Und in diesem Bereich wollen wir unseren Erfolg messen.

Natürlich wollen wir auch in der ökologischen und ökonomischen Dimension erfolgreich sein, denn nur im gelungenen Zusammenspiel aller drei Dimensionen zeigt sich echte Nachhaltigkeit. Die ökologische Dimension und damit Rücksichtnahme auf Umweltaspekte sehen wir als selbstverständlich an und integrieren diese in unsere Projekte nach bestem Wissen und Stand der Technik. Und ohne Geld zu verdienen und damit die ökonomische Dimension zu erfüllen sind wir auf Dauer nicht lebensfähig. Dennoch ist unser Anliegen, Ambera nicht zu einem Luxusprojekt zu machen, sondern unsere Wohneinheiten für die einkommenstechnische Mittelklasse leistbar zu gestalten.

Wer sind wir?

Amberas multinationale Team setzt sich aus erfahrenen Immobilienentwicklern, Kommunikations- und Marketingexperten, Architekten und Spezialkonsulenten für unterschiedliche Fachbereiche zusammen. Alle haben internationale Erfahrung und tragen so zu Amberas langfristiger Vision bei, ein führendes Immobilienunternehmen in Europa zu werden.

Mitglieder des Ambera-Teams sind Frauen und Männer aus verschiedenen Alters- und Interessegruppen, die mit Ihren vielfältigen Perspektiven zur Entwicklung und zum Betrieb unserer Ambera-Communities beitragen.

Auf der Investorenseite haben uns rund 100 Enthusiasten unterstützt, die unsere Begeisterung und unseren Glauben an den Erfolg des Ambera-Konzepts teilen. Die größten Investoren neben den Gründern sind Christen Bakke und Arild Karlsen, zwei erfahrene Unternehmensgründer, die im Rahmen ihres Aufsichtsratsmandats zur strategischen Entwicklung von Ambera beitragen. Um für die zukünftige Expansion gerüstet zu sein, hat Ambera ein Netzwerk von mehreren großen Investmentfonds in London aufgebaut, die mit Mitteln zur Projektfinanzierung bereitstehen.

Amberas CEO, CCO and FOUNDER